Es kann Leben ins Badezimmer gebracht werden, in unterschiedlichster Art und Weise. Eine davon lautet: Pflanzen. Der Mensch hat immer schon das Bedürfnis gehabt, ein Stück Natur auch ins Haus zu bringen. Davon zeugen Schnittblumen ebenso wie Topfpflanzen, allerdings meistens mit Aufenthaltsdauer im Wohnzimmer. Wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die über ein in Immobilienanzeigen so genanntes „Tageslichtbad“ verfügen, dann holen Sie sich doch Pflanzen auch hierhin.

Natürlich gedeiht nicht jedes Gewächs im Badezimmer, doch es sind mehr als man gemeinhin glaubt. Es ist auch gar nicht so schwer, die richtige Auswahl zu treffen, wenn man ein paar Parameter beachtet. Erfahren Sie mehr in unserem „Pflanzen für das Badezimer Ratgeber“:

 

 

Pflanzen im Bad: Ohne Licht keine Pflanzen

Lässt das kleine Fenster nur wenig Licht in Ihr Badezimmer oder liegt das Bad Richtung Norden, dann sollten Sie sich für Farne entscheiden. Sie können sich Ihre Lieblingsfarne unter einem Dutzend unterschiedlicher Sorten aussuchen mit so klingenden lateinischen Namen wie „Adiantum“ (Frauenhaarfarn oder Venusfarn), „Blechnum“ (Rippenfarn) oder „Phlebodium aureum“ (Goldtüpfelfarn). Bei den Farnen handelt es sich sozusagen um „Flowers for Beginners“ – Blumen für Anfänger. Sie sind pflegeleicht und genügsam, Sie können Ihren „grünen Daumen“ an ihnen schulen ohne das sie es Ihnen übel nehmen. Ist Ihr Badezimmer ein bisschen heller, freuen sich die Bromeliengewächse, bei uns besser bekannt unter dem Begriff Ananasgewächse. Und wie der deutsche Name schon sagt, ist die Ananaspflanze der Namensgeber für etwa 3000 Arten. Die haben natürlich nicht alle Platz in Ihrem Bad, sie gibt es auch nicht alle als Zierpflanzen. In einem gut sortierten Gartencenter haben Sie die Auswahl zwischen zehn verschiedenen Exemplaren. Damit zaubern Sie Karibik-Flair in Ihr Bad.

Badezimmer Pflanzen

Je heller Ihr Badezimmer ist, umso größer wird natürlich auch Ihre Pflanzenauswahl. Doch auch hier gilt: Je höher die Luftfeuchtigkeit und die Wärme, umso tropischer kann es werden. Da haben neben Farnarten auch Palmen und Dracaena-Pflanzen Platz mit so schönen Namen wie „Song of India“ oder „Song of Jamaica“. Sollte Ihr Badezimmer aber auch mal über längere Zeit kalt sein, entscheiden Sie sich lieben für den Dracaena draco, den Drachenbaum, der verträgt statt 19 bis 25 Grad auch mal nur zehn.

Badezimmer mit Pflanzen: ein Lichthof

 

Badezimmer mit Pflanzen und Lichthof

Wenn Sie etwas ganz besonderes in Ihr Bad integrieren möchten, dann können Sie einen Lichthof anlegen. Auf unserem Beispielbild ist die Bepflanzung äußerst dezent und puristisch gehalten, das ist aber eine Sache Ihres persönlichen Geschmacks. Denn nichts hält Sie davon ab, den Lichthof üppig zu bestücken. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass nicht zu viele Pflanzen zu viel Licht wegnehmen. Denn das wäre dann doch kontraproduktiv.

Pflanzen im Outdoor Badezimmer

Warum immer drinnen baden? Muss ein Badezimmer immer innen liegen? Es muss nicht. Vor allem im Sommer ist es wunderbar, auch draußen baden zu können, wie auf unseren Bild in rustikalem Ambiente und umgeben von üppigem Grün. Und im Winter tauchen Sie hier einfach nachdem Saunagang ab. Im Garten findet sich auch auf kleinstem Grundstück ein Plätzchen für die Badewanne. Hier wurde ein schmaler Streifen zwischen Haus und Garage genutzt. Die fernöstlich wirkende Steinlandschaft wird ergänzt durch sparsam dosierte heimische Pflanzen. Der Vorteil eines Outdoor Badezimmers: die Pflanzen können Sie direkt ins Erdreich pflanzen und eine großzügige Grüngestaltung realisieren.

Draußen Bad

 

Grünes Badezimmer ohne Pflanzen

Wenn Ihnen die Pflege der Pflanzen zu aufwändig ist, dann können Sie es auch mal mit grüner Farbe im Badezimmer probieren. Das funktioniert auch bei innenliegenden Bädern. Oder mit der lustigen Minimallösung – die Moosmatte aus echten Moos.

grünes Badezimmer anstatt PflanzenMoosmatte