Badheizkörper von heute gleichen nicht früheren Heizungen. Großmutters Grobripp ist out. Die Zeiten, in denen globige Heizkörper im Bad mühsam für kuschelige Wärme sorgten, sind unwiederbringlich dahin: Designheizkörper halten Einzug in deutsche Bäder.

Einige von ihnen setzen mit markanter Gestaltung eigene Akzente im Badezimmer – und in vielen Fällen sind sie auch praktisch.Wenn die Heizung schon nicht selbst zum Trocknen von Badetüchern geeignet ist, gibt es im Zubehör häufig einen hilfreichen Handtuchhalter für Badheizkörper.

 

 

 

Heizkörper im Bad als Designobjekt

Bestechend einfach und äußerst praktisch präsentiert sich der strombetriebene Badheizkörper „Zehnder nobis„. Die Querleisten dienen als Handtuchhalter und -trockner, die verchromten Rohre passen sich optisch gut dem Stil des Bades an. Etwas extravaganter kommt die „Alfy“ aus der italienischen Designschmiede Antrax daher. Geschwungene Rohrbögen in dezenter Lackierung markieren  ein klares Statement in Richtung modernem, klarem Design.

Eine besonders ambitionierte Gestaltung legt die Firma Bemm mit ihrer „Salsa“ Kreation vor. Die abwechselnd geschwungenen und geraden Rohre bringen Spannung in das Badezimmer und erlauben ein bequemes Einfädeln des Handtuchs. Die Salsa von Bemm gibt es auch in einer barrierefrei ausgelegten Variante. Diese bietet neben einem tiefer gelegten Thermostatventil auch eine LED-Lichtleiste zur besseren Orientierung.

[nggallery id=44 template=caption]

 

Design Badheizkörper setzen Akzente

Dafür, dass gutes Design häufig mit einfachen Formen einhergeht, gibt es unzählige Beispiele. Eines davon ist die „Cobratherm“ von Arbonia. Die in einer Schlangenlinie aufgebaute Heizwelle macht die Wärmequelle zum Designerlebnis – schwebende Leichtigkeit in spannender Form. Und obendrein funktional: nasse Handtücher lassen sich bequem von der Seite einschieben.

Form und Funktion vereint der Design Badheizkörper „Fedon“ von Kermi. Die Fläche des Körpers durchbricht eine markante, seitlich zur Mittelachse versetzte Funktionsfuge. Diese dient der Anbringung einer Vielzahl von Accessoires: Handtuchhalter, Leuchte, Spiegel oder Garderobe.

Badheizkörper – Wissen:

Design_Heizkörper_Antrax_Afly
Antrax Afly

Für normale Zentralheizungen gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Heizkörpern, auch mit Mittelanschluss, dadurch kann die Größe des Heizkörpers nachträglich verändert werden. Einige Badheizkörper lassen sich zentral mit warmem Wasser, elektrisch oder sogar kombiniert beheizen.

Als Zusatzheizung empfiehlt sich ein elektrischer Infrarotstrahler, der angenehme Strahlungswärme verbreitet. Die ideale Temperatur im Bad liegt bei 21 bis 23 Grad. Das Bad sollte schon deshalb nicht auskühlen, weil warme Luft die Feuchtigkeit besser aufnimmt.

 

Badheizkörper sind individuell in der Gestaltung

Das Spiel mit Licht und Wärme beherrscht der „Yarmi“ von Purmo perfekt. Sein Korpus besteht unten aus Metall und oben aus weiß mattiertem Kunststoff. Der besondere Clou: Hinter dem Heizkörper im Bad leuchten nach Wahl LED-Lampen oder Leuchtstoffröhren. Gänzlich individuell schließlich präsentieren sich die beiden Designheizkörper „Sky“ und „Alto“ aus dem Hause HSK. Das schlichte Röhrendesign kann in Länge, Breite und Höhe variiert werden, sogar Schrägen in verschiedenen Winkeln sind möglich. So passt sich der Design Badheizkörper der Fläche an und unterstreicht die Form des Raumes. Besonders sinnvoll in Bädern mit Dachschrägen.