Wer glaubt, eine grundlegende Sanierung des Badezimmers, mit neu verlegten Anschlüssen und neuen Fliesen, sei in 3 Wochen erledigt – täuscht sich natürlich. Selbst bei guter Planung – wie etwa einer 3D Badplanung von my lovely bath – müssen Sie bei einem mittelgroßen Badezimmer mit mindestens drei Monaten rechnen, bis Sie zum ersten Mal in Ihrem neuen Wunschbad entspannen können.  Schließlich braucht allein schon der Estrich drei Wochen, bis er so ausgehärtet ist, so dass alle weiteren Arbeiten darauf fortgesetzt werden können.

 

 

 

Badsanierungsdauer nach Zeitplan

Badberatung_Badplanung_Grundriss
Eine Badplanung macht vorher sichtbar wie es nachher aussehen soll: das Traumbad

Der erste Schritt ist eine gute Badplanung, die den Fahrplan für die gesamte Badsanierung liefert. Wenn die Badplanung angefertigt ist, wissen alle wie das Badezimmer am Ende der Badsanierung aussehen wird, welche Produkte montiert werden müssen und welche baulichen Veränderungen stattfinden.  Das ermöglicht auch das sinnvolle Ineinandergreifen der verschiedenen Gewerke wie Trockenbauer, Installateur, Fliesenleger und Maler. Bevor die Gewerke aber anrücken, muss erst einmal das alte Badezimmer demontiert werden. Hier sollten Sie mindestens 3 bis 4 Tage einplanen, bei Altbauten auch mal einen Tag länger, schließlich könnten Überraschungen hinter den Wänden liegen, wie zum Beispiel veraltetete Rohre. Die ersten Handwerker sind die Maurer und die Trockenbauer, die an den richtigen Positionen Wände ziehen, Verkleidungen anbringen, Hohlräume für Unterputzarmaturen schaffen und die Träger für die Keramik-, Elektro- und Wasserinstallationen einbauen. Gehen Sie von 4 bis 5 Tagen aus.

Badsanierung-Zeitplanung-Demontage
Damit es schön werden kann, muss erst das alte Bad demontiert werden

Während die Maurer noch arbeiten, sollten bereits die Installateure beginnen und die entsprechenden Rohre und Installationen verlegen. Bei der so genannten Rohinstallation werden Vorinstallationen von Sanitär und Heizung  vorgenommen. Gehen Sie auch hier von einer Arbeitswoche aus. Die Elektriker rücken nach den Installateuren an. Auch Sie verlegen zunächst das, was unter Putz und damit unsichtbar bleibt: Verteiler, Zuleitungen für Steckdosen und Lampen, Schalter und dergleichen mehr. An dieser Stelle wird deutlich wie wichtig eine vorherige, exakte Badplanung ist, denn woher soll der Installateur und Elektriker wissen wo Sie Lampen, Schalter, Heizung, Armaturen und mehr benötigen? Danach sind die Trockenbauer wieder dran, machen die Löcher zu und verputzen sie, Ihr neues Badezimmer hat jetzt ein sichtbares Gerüst. Danach kommen die Fliesenleger und verlegen den Estrich. Und sie haben eine Pause von mindestens 3 Wochen, weil der Fußboden aushärten muss.

 

Badsanierung Zeitplan auf einem Blick:

 

Badplaner

  • Badezimmerplanung: 2-3 Wochen
  • Abriss altes Bad: 3-5 Tage
  • Trockenausbau/Maurerarbeiten: 4 Tage
  • Rohinstallation Sanitär, Heizung, Elektro: 7 Tage
  • Putzarbeiten/Trockenausbau: 3 Tage
  • Estricharbeiten (1 Tag) und Trockenzeit: 3 Wochen
  • Fliesen legen: 5-7 Tage
  • Fertiginstallation Sanitär, Heizung, Elektro: 7 Tage
  • Ggfs. Schreinerarbeiten: 3-4 Tage
  • Anstrich: 2 Tage

Planen Sie ebenfalls mit einer Lieferzeit von bis zu 6 Woche für Ihre Badezimmermöbel. Daher bestellen Sie Ihre Möbel rechtzeitig, noch bevor die Badsanierung beginnt, dann warten Sie nicht unnötig, wenn die Badsanierung abgeschlossen ist.

Das neue Bad nimmt Gestalt an

Ziemlich zum Schluß der Badsanierung wird das Bad gefliest
Nach dem der Fliesenleger da war, bekommt die Baustelle endlich ein Gesicht

Nach der Trocknungszeit des Estrich rechnen Sie 7 Arbeitstage für die Verlegung Ihrer Fliesen. Jetzt beginnt der schöne Teil der Badsanierung: Sie sehen immer konkreter wie sich die Baustelle zum Ihrem Traumbad verwandelt. Wenn die Fliesenleger fertig sind, baut Ihr Installateur die Keramik ein und installiert die Armaturen, die Sie sich ausgesucht haben. Dafür braucht er rund fünf Tage. Das Bad nimmt jetzt schon deutlich Gestalt an. Es fehlen nur noch der Elektriker, der die Lampen, Steckdosen und möglicherweise die Illumination in der Dusche installiert – mehr als zwei Tage sollte er dafür nicht brauchen.
Danach arbeitet ein Schreiner oder ein Sanitärfachmann Ihre Möbel ein und hängt die nötigen Schränke auf, drei Tage sollten Sie dafür einplanen. Ein letztes Mal rücken die Maler an und streichen Decke und Wände, falls sie nicht gefliest sind. Planen Sie obendrein noch zwei Tage fürs Einräumen und für die Dekoration ein. Und dann: Puh, geschafft. Gönnen Sie sich ein langes entspannendes Bad in Ihrem fertig gestalteten Badezimmer und geniessen Sie Ihr neues Traumbad. Am Ende lohnt es sich immer…