Italienischem Design haftet immer etwas Lässiges an, wie eben hingeworfen, für den täglichen Gebrauch bestimmt – ein Sakko etwa, mit dem man auch im Sandkasten spielt, wenn die gute Erziehung der Bambini es erforderlich macht. Gleichwohl muss das gute Stück auch nach noch so artfremder Nutzung genauso aussehen wie frisch aus der Reinigung. Diese lässige Eleganz, gepaart mit erstklassigen Materialien, die das erst möglich machen, treibt die bei Bologna angesiedelte Firma Falper in Sachen Badausstattung auf die Spitze.

Die von international renommierten Designern entworfenen Badmöbel oder Sanitärobjekte sind von so italienischer Wesensart wie ein Armani Anzug oder eine Bertone Karosserie.
Die Serie Falper Menhir ist ein gutes Beispiel für eine weitere Eigenschaft italienischen Designs: Konsequenz, und dadurch Glaubwürdigkeit. Die Spiegel aus der Serie ziehen ihre berückende Schönheit zunächst aus der Formgebung – die tatsächlich einem Menhir nachempfunden ist. Keine eckige Kante stört das harmonische Rund. Die Ränder sind unregelmäßig und geben dem Spiegel den Charakter des Vorläufigen , als wäre der prähistorische Künstler gerade von einem Meteoriteneinschlag überrascht worden – ein Blick ins Atelier.

falper_moebel_menhir1
Falper Menhir in reduziertem Weiß

falper_moebel_menhir2.jpg
Die Waschtischkonstruktion von Falper Menhir macht einen ziemlich aufgeräumten Eindruck

 

Falper Menhir – feinstes Glas in prähistorischer Form

Naheliegend wäre jetzt, den Rundungen der Spiegel ebenso runde Möbel zur Seite zu stellen – dabei heraus käme vermutlich Kitsch. Die Kollektion Falper Menhir aber tappt nicht in die Falle, sie ist durchgestylt, das ateliermäßige, aber auch die archaische Linie bleibt bestehen. Einige Möbel nehmen Anleihen von Werkbänken, extreme Ecken und Kanten kontrastieren mit den Rundungen der Spiegel. Andere Möbelstücke der Serie Falper Menhir sehen aus wie verschachtelte Eckbauten, auch hier steht die archaische Formgebung im Vordergrund.

falper_moebel_menhir5
Die Kombination aus weichen und harten Formen kombiniert mit Schwarz und Weiß setzt ein Statement im Badezimmer

Das Waschbecken allerdings bekommt wieder eine ursprünglich runde Form, – verständlich, in lang vergangenen Zeiten waren Waschgelegenheiten so gestaltet, wie das Wasser sie schuf. Ergänzend zu den markanten Formen sind die Oberflächenmaterialien ebenfalls ursprüngliche Holzdekors. Schönheiten wie rotes Palisander und graue Eiche machen aus den Menhir-Möbeln Einzelstücke mit ganz besonderem Flair – der Ateliercharakter zieht sich so bis ins kleinste Detail durch. Fazit: Falper Menhir ist eine Möbelserie, die reizvoll mit archaischen Formen spielt und so eine einzigartige Badoptik erschafft.

falper_moebel_menhir4
Das Holzdekor macht die Möbelstücke wohnlich und unaufdringlich

falper_moebel_menhir3
Falper Menhir zeigt sich wohnlich und ausgefallen