Man muss nicht unbedingt nach Rom fahren und die Pieta von Michelangelo anschauen, um sich davon zu überzeugen, dass die Verwendung von Marmor im Bad nicht unbedingt einhergeht mit protziger Gestaltung und „Schaut mal was ich mir leisten kann“-Stil. Im Gegenteil: Wer im Bad Marmor einsetzt, der vielleicht nicht den gängigen Klischees entspricht – Marmor aus Italien stammt auch nicht ausschließlich aus Carrara – und wer das nicht mit der Gießkanne, sondern behutsam tut, erzielt beachtliche Effekte. Und wird mit einem Marmor Badezimmer belohnt, das nicht nur trendy, sondern auch sehr beständig ist.

 

 

Marmor im Bad – unendliche Vielfalt

Marmor ist zunächst nicht anderes als ein Carbonitgestein, dessen Mineralien im Lauf der Jahrtausende unter enormen Druck im Erdinnern zusammengepresst wurden. Die Farbgebung, die Maserung und die Dichte des Materials sind je nach Fundort völlig unterschiedlich, allein für Marmor aus Italien lassen sich über hundert verschiedene Sorten finden, von weißen und weißgrau gemaserten klassischen Sorten wie Bianco Veneto oder Arabescato Arni über farbige Sorten wie den Breccia Pernice in schönem Rot oder den Cipollino Versilia mit grünlicher Maserung bis hin zu dunklen, satten Tönen wie etwa den Verde Alpi Scuro. Die österreichischen oder deutschen Carbonite weisen in der Regel dezente Farben auf, etwa der Jura Marmor mit warmgelblichem Ton.

Sparsamer Einsatz von Marmor im Bad

Marmor im Bad
Wohldosierter Einsatz von Marmor – gesehen bei pronaturstein.at

Der neue Trend beim Einsatz von Natursteinen lautet: Weniger ist mehr. Wer mit Marmor Bodenbeläge gestaltet, sollte das gleiche Material an den Wänden eher zurückhaltend, gleichsam als Zitate, einsetzen. Es sei denn, der Marmor selbst ist sehr unauffällig und edel in der Struktur.Wer im Bad Mosaik Marmor mit anderen Steinen oder gänzlich anderen Materialien kombiniert, erzielt schöne Effekte. Marmor Fliesen gewinnen ebenfalls, wenn sie mit glatten, unifarbenen Wänden kontrastieren – bei Marmor, vor allem bei unruhig strukturiertem, läuft der Designer schnell Gefahr, den Raum zu überladen. Das nimmt dem Stein eher seine Einzigartigkeit. Im Bad Marmor verwenden heißt, dem Stein genau die richtige Menge Raum zu geben.

 

 

 

 

Marmor Badezimmer
So bitte nicht mehr! Zu viel, zu dunkel, zu viel Maserung. Die Devise „Viel hilft viel“ hat bei der Einrichtung mit Marmor nichts zu suchen

Sanitärobjekte aus Marmor

Dass Waschbecken, Badewannen oder Duschträger aus Stein wuchtig wirken müssen, ist auch nicht ausgemacht. Auch in diesem Fall wirkt schon die Wahl eines dezenteren Steins Wunder.Obendrein gilt: Ein Waschbecken aus auffällig rot gemustertem Marmor etwa wirkt wie ein Designobjekt, wenn die Umgebung eher neutral gestaltet ist und es für sich seine Wirkung entfalten darf. Waschbecken- und Badewannenverkleidungen aus dem gleichen Stein wirken sehr harmonisch, wenn der Stein dezent dem Auge schmeichelt.

 

Fazit: Ein Marmor Badezimmer kann sehr trendy sein, wenn der Stein als Objekt eingesetzt wird, vollflächiger Marmorprotz aber ist definitiv Schnee von gestern.

 

Marmor Bad
Es geht auch minimalistisch – Marmor im Bad