Wandfliesen und Bodenfliesen im Bad – Nach den ersten Besuchen in Fliesenstudio oder Baumarkt wird dem angehenden Bauherren klar, auf was er sich eingelassen hat: Die Vielfalt an Formen, Farben, Materialien ist schier unüberschaubar, dazu sind noch Eigenschaften wie Rutschfestigkeit und Abrieb zu berücksichtigen.

Mit Wandfliesen Bad und WC zu verschönern oder mit Bodenfliesen Bad und Flur zu gestalten ist eine echte Herausforderung für den Designer in uns.Das beginnt mit der Farbe: Schlicht einfarbig weiß oder doch farbig gemustert, gedeckte, dezente Pastelltöne oder doch knallige, frische Farben?

 

 

 

Wandfliesen im Badezimmer – Stimmung einfangen

Fliesengestaltung mit Wand- und Bodenfliesen von Bosco

Vor der Auswahl von Wand- und Bodenfliesen sollte sich jeder Bauherr fragen, welchen Stil und welche Stimmung die gesamte Raumgestaltung erzeugen soll. Deshalb nicht einfach Fliesen auswählen, sondern zuerst einen Einrichtungsstil finden.  Wer es kühl und modern möchte, kann in Anthrazit, Schwarz, Weiß und Grautönen einrichten. Warme, mediterrane Stile benötigen eine Wand- und Bodengestaltung in warmen Erdtönen. Eine wohnliche Atmosphäre schafft man durch beige und braune Farben sowie eine Holz-  und Natursteinoptik.

Anregungen für ein klassisches, ein orientalisches, ein mediterranes Bad und eins im Landhausstil finden Sie auch auf diesen Seiten: Einrichtungsstile für Ihr Bad

 

 

Badgestaltung mit Wand- und Bodenfliesen von pasadoAls Orientierungshilfe dienen natürlich auch Muster aus dem Fachhandel. Farbfächer, die aus der Farb- und Stilberatung bekannt sind, helfen bei der Farbbestimmung.

Herrschen im Bad Herbstfarben vor, empfehlen sich erdfarbige Fliesen, etwa in terrakotta, maisgelb oder dezenter in beige. Soll das Bad einen Frühlingstouch bekommen, sind Pastellfarben die erste Wahl.

 

 

 

Bodenfliesen im Bad – Große Fliesen im Trend

Wer mit Hilfe von Bodenfliesen Bad und Duschkabine neu gestalten möchte, muss sich auch mit der Form der Fliesen auseinandersetzen.

Wand- und Bodenfliesen rivaDer Trend geht zu großen Fliesen, weil sie den Raum optisch erweitern und ruhiger erscheinen lassen. Formate zwischen 30 x 60 Zentimetern und 3 x 1 Meter sind keine Seltenheit. Zu beachten ist allerdings, dass solche Riesenfliesen einen besonders aufgearbeiteten Untergrund erfordern und zu höherem Verschnitt beim Verlegen führen.
Auch die Form der Fliesen spielt eine Rolle für den späteren Gesamteindruck des Bades. Meist tauchen rechteckige Bodenfliesen Bad und Dusche in eine ruhige Atmosphäre, während bunt gemusterte Boden- und Wandfliesen Bad und WC lebendig wirken lassen. Wer mit Wandfliesen Bad und WC verschönern will, muss sie passend zu den Bodenfließen kaufen. Die gleichen Fliesen zu nehmen wird dann empfohlen, wenn Wandfliesen Bad und Raum vergrößern sollen.
Wandfliesen vision Wenn Bodenfliesen Bad und andere Räume optimal gestalten sollen, muss die Verlegerichtung stimmen. Quer ausgerichtet machen Fliesen einen Raum breiter, längs ziehen Fliesen den Raum optisch auseinander. Eine Verlegung quer zum Lichteinfall sorgt bei Tageslichtbädern dafür, dass die Fugen weniger auffallen. Einige Fliesenleger bestehen kategorisch darauf, dass die Fliesen auch quer zum Eingang verlaufen. Im Zweifelsfall ohne Klebstoff „trocken“ auslegen – dabei zeigt sich auch, bei welcher Variante mehr Verschnitt entsteht.

 

 

Wand- und Bodenfliesen im Bad : Robust und langlebig

Weiße Wandfliesen impulsLogischerweise sollen Bodenfliesen Bad und WC über einen langen Zeitraum verkleiden. Daher müssen die Fliesen robust, pflegeleicht und langlebig sein.

Fliesen werden in fünf verschiedene „Abriebgruppen“ eingeteilt, wobei Fliesen mit „Abrieb 5“ am robustesten sind. „Abrieb 3“ reicht im Bad aber meist aus. Wenn Wandfliesen Bad und WC lange verschönern sollen, empfehlen sich obendrein durchgefärbte Fliesen. Dadurch zeigen sich nicht gleich unter jeder kleinen Beschädigung unschöne dunkle oder helle Stellen.

 

 

Bodenfliesen für die Wand, Wandfliesen für den Boden – geht das?

Wandfliesen kasaiBodenfliesen können grundsätzlich auch als Wandfliesen verwendet werden. Beachten sollte man jedoch, dass Bodenfliesen dicker und schwerer sind und daher schwieriger an der Wand befestigt werden können.

Sehr großformatige Bodenfliesen sollten daher nicht an die Wand gefliest werden. In der Regel sind Bodenfliesen auch teurer, bedingt durch eine gewisse Abriebhärte und Robustheit. Wenn eine Bodenfliese so gut gefällt, dass sie auch an die Wand soll, kann das gemacht werden. Ganz anders verhält es sich bei Wandfliesen, die für den Boden genommen werden sollen. Hiervon rate ich ab. Wandfliesen sind dünner als Bodenfliesen und daher für den Boden weniger geeignet. Wandfliesen und vor allem glänzende Wandfliesen bieten keine Rutschhemmung und sind besonders für nasse Böden völlig ungeeignet.

 

Bodenfliesen im Badezimmer: Sicherheit geht im Bad vor

Wand- und Bodenfliesen xenoWer schon einmal bei Nässe in Straucheln geriet, weil auf abschüssigem Terrain die falschen Fliesen verlegt wurden, weiß: Trittsicherheit ist ein weiteres wichtiges Kriterium. Kein Bauherr möchte in seinem neu gestalteten Bad ins Rutschen kommen. Ob die gewählte Fliese griffig ist oder nicht, erkennt man an der so genannten Trittsicherheits-Bewertungsgruppe, die höchsten Gruppe ist „R13“. Im Bad sollten Fliesen mindesten zur Gruppe „R9“ gehören.
Nicht ganz unwichtig ist auch die Schmutzempfindlichkeit. In der Regel kommt keine Freude auf, wenn man auf den frisch verlegten Fliesen jeden Staubkrümel sieht – von den Pfotenabdrücken des Hundes ganz zu schweigen. Da hilft nur testen. Und zwar am besten, bevor die guten Stücke verlegt sind.

 Alle in diesem Artikel gezeigten Fliesen sind von logo_agrob_buchtal